• VBM Druckinfusionsmanschetten
  • VBM Laryngobloc
  • VBM S-Guide
  • VBM iLTS-D
  • VBM AG Cuffill

S-Guide
Formbare Intubationshilfe

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Patrick Schoettker vom Universitätsklinikum Lausanne / Schweiz haben wir eine neue formbare Intubationshilfe entwickelt
– den S-Guide. 

 

Aufgrund seiner Vielseitigkeit kann der S-Guide sowohl für die klassische als auch die Videolaryngoskopie verwendet werden. Besonders eignet er sich für den Einsatz mit Videolaryngoskop-Spateln ohne Führungskanal. 

 

Das einzigartige Design des S-Guide vereint alle grundlegenden Spezifikationen von Introducern und Stiletten. Dadurch ist er ideal für die Bewältigung eines schwierigen Atemwegs.


Produktbeschreibung


Oxygenierung

Die Apnoe kann durch Sauerstoffgabe über den speziellen O2-Konnektor verlängert werden. Der 23 cm lange flexible Schlauch vereinfacht den Anschluss an die Sauerstoffzufuhr ohne die Platzierung des S-Guide zu beeinträchtigen.

Beweglichkeit

Das formbare Segment ermöglicht die Anpassung des S-Guide in beliebigem Winkel von der orangenen Spitze bis zu einer Länge von 42 cm. Die Hockey-schläger-Form am distalen Ende sowie der rechte Winkel am Konnektor des ET Tubus beeinträchtigen die Oxygenierung nicht.

Multifunktionale Spitze

Die vorgeformte, weiche und farbige distale Spitze erhöht die Patienten- und Anwendungssicherheit. Durch die drei Öffnungen am distalen Ende wird eine Hypoxie verhindert.


Größe Länge für ET Tubus
15 Fr 65 cm ≥ 6,0 mm I.D.

S-Guide – Der orotracheale "Tubustanz"

Die Verwendung formbarer Stilette oder Bougies zur Unterstützung der orotrachealen Intubation ist ein wesentlicher Bestandteil der Algorithmen zum schwierigen Atemweg. Auch der Einsatz bei routinemäßigen Intubationen könnte durch jüngste Entwicklungen in der Videolaryngoskopie zunehmen. Jedoch erfordert dies ggf. die Manövrierbarkeit des distalen Endes des Endotrachealtubus, um die Platzierung durch die Glottisöffnung in die Trachea zu ermöglichen.

Die einzigartige Beschaffenheit des S-Guide ermöglicht die Technik des orotrachealen „Tubustanz“*.
Durch die Kombination von gleichzeitiger Rotation des orotrachealen Tubus und Zurückziehen des S-Guide wird eine dreidimensionale Tanzbewegung am distalen Tubusende erzielt (Abb. 1 und 2).

Der S-Guide sollte gleitfähig gemacht und an der schwarzen Markierung oberhalb des Cuffs um 35° gebogen werden. Durch Zurückziehen des S-Guide bewegt sich die Tubusspitze, während die Tubusrotation eine Abwärtsbewegung bewirkt. Die farbige Spitze darf dabei aus dem distalen Ende des Tubus herausragen.

Diese gleichzeitigen Manöver der dynamischen S-Guide Intubation unter videolaryngoskopischer Sicht können für die tracheale Intubation sehr hilfreich sein, z.B. bei Schwierigkeiten bei der Tubusplatzierung über die Glottisöffnung hinaus, Anatomiebesonderheiten oder oropharyngealen Tumoren.

Abbildung 1

Tubusrotation bei gleichzeitigem Zurückziehen des S-Guide.

ABBILDUNG 2

Dreidimensionaler "Tubustanz" wird ermöglicht.


Downloads und weitere Informationen


Prospekt:   S-Guide (PDF)

Katalog:  Airway Management (PDF)

  • Grape, S / Schoettker, P:. The role of tracheal tube introducers and stylets in current airway management. J Clin Monit Comput. 2016 Apr 16.
  • *Schoettker, P.: The orotracheal tube dance. Eur J Anaesthesiol. 2015 Jun; 32(6): 443-4.
  • Batuwitage, B. et al: Comparison between bougies and stylets for simulated tracheal intubation with the C-MAC D-blade videolaryngoscope. Eur J Anaesthesiol 2014.
  • Apfelbaum, JL et al: Practice guidelines for management of the difficult airway: an updated report by the American Society of Anesthesiologists Task Force on Management of the Difficult Airway. Anesthesiology 2013; 118: 251-70.
  • Evans, H. et al: Tracheal tube introducers: choose and use with care. Anaesthesia 2010; 65: 859.

Verwandte Themen, Produkte & Zubehör